Insgesamt sechs Wochen sind, es, die es sich zu beweisen gilt. Das erste mal alleine in einem fremden Land, niemand spricht die eigene Sprache. Zwischen Herausforderung und Chance bewegt sich die erste Jugendliche, die bei uns die Möglichkeit bekommen hat ein Praktikum in England zu machen.

 

Es geht zum einen darum die Welt außerhalb der deutschen Grenzen kennen zu lernen, denn gerade jungen Erwachsenen steht momentan noch ganz Europa als etwas selbstverständliches voller Möglichkeiten offen und es wird die Aufgabe der jungen Generation sein dies wertzuschätzen und zu erhalten. Insbesondere geht es aber um die ganz individuellen Herausforderungen an die Jugendliche. Viele Verpflichtungen sind es, denen sie sich in England stellt und die es trotz aller sprachlichen Herausforderungen alleine zu meistern gilt, denn niemand außer ihr spricht Deutsch.

 

Sie lebt in einer Gastfamilie, besucht eine Sprachschule und arbeitet in einem typisch britischen Kaffeé. „Durch das Leben in der Familie fühle ich mich willkommener und habe schnell Anschluss gefunden.“, berichtet sie. „Ich lerne auf eine ganz andere Art und Weise die Sprache und das Land kennen.“ – nicht nur England, sondern durch andere Jugendliche aus ganz Europa, eine ganze Bandbreite an Kulturen und Lebensweisen.

 

Die Erfahrung, die das Mädchen macht, ist ein Stück erwachsene Realität. Sie selbst sieht es als Chance: „Dadurch weitgehend auf mich alleine gestellt zu sein traue ich mich mehr!“, berichtet sie.

Der Aufenthalt ist kein Urlaub, er bringt sie ein Stück näher zu ihrem Traumberuf in der Gastronomie, bedeutet Arbeit und viel Verantwortung. Praktikum und Sprachschule sind langfristige Investitionen in die berufliche Zukunft. Viele unserer Kinder und Jugendlichen sehen sich vor der lebenslangen Aufgabe sich von den Schwierigkeiten ihrer Vergangenheit zu lösen und ihre eigene Zukunft zu erschaffen.

 

Zwischen Abenteuer und Herausforderung soll die Jugendliche den Mut stärken selbstbestimmt den eigenen Weg zu gehen und erwachsen zu werden.

 

Kind regards to Cornwall!