Mädchenzuflucht – „Sternschnuppe“

Inobhutnahme nach § 42 und § 43 KJHG (Im Rahmen der Hilfe zur Erziehung):

  • Zwei Plätze für Mädchen ab 12 Jahren
  • Aufnahme rund um die Uhr möglich
  • Betreuung durch akademisch qualifizierte Mitarbeiterinnen bei Tag und Nacht
  • Begleitung und Beratung in Fällen von sexueller Gewalt, Verfolgung und anderen Krisensituationen
  • Schutz und Anonymität durch geheime Adresse
  • Entwicklung neuer Perspektiven in Kooperation mit dem Jugendamt u.a.

Pädagogisches Angebot

  • Maßnahmen nach §35 KJHG, „Clearing“ Beratung nach §36 KJHG
  • Individuelle Beratung und Entwicklung von Hilfsangeboten für den Einzelfall
    unter Einbezug des sozialen Umfeldes
  • Bezugsbetreuerinnensystem
  • Hilfe zur Verbesserung der schulischen Leistung
  • Entwicklung von Lebensperspektiven; Unterstützung bei der Berufsplanung
  • Strukturierung des Alltags: – Behörden-, Arztbesuche, – Haushaltsführung – Freizeitgestaltung
  • Aufbau und Stabilisierung sozialer und selbstreflektiver Kompetenzen, z. B. bei selbstverletzenden und süchtigen Verhaltenstendenzen
  • Bildungs- und Ferienfahrten