Am 23. Juni hatte die Polizeidirektion Göttingen am Sitz des Polizeikommisariats Osterode am Harz ihren diesjährigen Tag der offenen Tür durchgeführt. Die Veranstaltung stieß bei den Bürgerinnen und Bürgern auf großen Zuspruch. Mehr als 5.000 Besucherinnen und Besuchernutzten die Gelegenheit, sich aus erster Hand über die Arbeit der Polizei und ihrer Sicherheitspartner zu informieren.

Das Angebot reichte von der Kriminalprävention über den Opferschutz, die Verkehrssicherheit- und Jugendarbeit bis hin zu Fragen der Gesundherhaltung und des Bevölkerungsschutzes.

Dabei konnten all Interessierten sich ihre persönlichen Ansprechpartner kennenlernen, d ein der vorwiegende Teil der mitwirkenden Organisationen ist in der unmittelbaren Region tätig. Letztgenannter Umstand machet dem Organisationsteam im Polizeikommissariat Osterode auch die Entscheidung leicht, wie mit dem finanziellen Überschuss umgegangen werden soll, der durch die große Besucherzahl beim Tag der offenen Tür erzielt wurde.

Dieser soll vollständig der Arbeit regionaler Sicherheitspartner zugutekommen. Jetzt wurden vor diesem Hintergrund insgesamt 14 gemeinnützige Organisationen und Verein in die Räumlichkeiten der Polizei in Osterode eingeladen. 

Der Leiter des Polizeikommissariats Osterode am Harz, Hans-Werner Ingolf, überreichte den Sicherheitspartnern gemeinsam mit dem Sachbearbeiter für Prävention, Volker Hahn, sowohl einen Spendenumschlag als auch ein Bild zur Erinnerung an die gelungene Veranstaltung.

Auf diesem Weg dankte das Polizeikommissariat den Organisationen für die gute Zusammenarbeit.

Frau Susanne Dreymann, Frauen für Frauen, bei der Spenden-und Bildübergabe.

Quelle: Harz Kurier, 22. August 2019